Aber eins, aber eins das bleibt bestehen, der TuS Himmighofen wird nie untergehen!

 

Wie es in der weltbekannten Vereinshymne verwurzelt ist, so war es, ist es und wird es auch immer bleiben.

 

Die Tischtennis Abteilung erlebte quer durch alle Mannschaften einen sehr erfolgreichen Saisonverlauf.

 

 

Weiterhin Bezirksliga

 

Der 1. Mannschaft die wie gewohnt überkreislich in der 2. Bezirksliga antrat, stand eine nervenraubende Saison bevor. Der Abgang von Vanessa Fink nach Zewen wurde durch unseren Rückkehrer Andre Reuscher nahtlos aufgefangen. Leider ist unsere Bank in der Mitte, Jens Sommer, aufgrund einer Knie OP die komplette Vorrunde ausgefallen. Er wurde aber durch unsere starke 2. Reihe Volker Paul, Thomas Peiter und Sebastian Paul hervorragend ersetzt. Das Team zeigte durchweg gute Leistungen in der Vorrunde, jedoch fehlte manchmal ein kleines Quäntchen, um mehr Punkte zu sammeln. Somit haben wir die Vorrunde mit respektablen, jedoch mit gefühlt zu wenigen 7 Punkten auf dem Relegationsplatz abgeschlossen. In die Rückrunde starteten wir mit dem genesenen Jens Sommer wieder komplett, und das überaus erfolgreich. Nach 3 Siegen gegen direkte Mitkonkurrenten um den Klassenverbleib hatten wir selbigen wieder selbst in der Hand. Durch 3 Niederlagen in Folge blieb es bis zu den letzten 3 Spielen weiterhin spannend und ab Tabellenplatz 3 befanden sich noch alle Teams in Abstiegsgefahr. Jedoch behielt unser abstiegskampferprobtes Team die Nerven und sicherte sich in einem wahren Krimi in der heimischen Halle gegen die Sportfreunde aus Boden die noch fehlenden 2 Punkte zum sicheren Klassenverbleib. Voller Euphorie wurde im nächsten Spiel das Meisterteam aus der Nachbarschaft SV Winterwerb sehr überraschend mit 9 zu 4 geschlagen. Dadurch hatte unser Team sogar die Chance gegen akut abstiegsgefährdete Wirgeser die Saison auf Platz 4 abzuschließen. In einem sehr engen Spiel gegen kampfstarke Wirgeser erreichte unsere Mannschaft leider nicht die Form des Winterwerb Spiels und unterlag verdient mit 9 zu 6. Die Saison wurde auf einem guten 5. Platz abgeschlossen.

 

Aufstellung: Roger Friedrich, Christian Wenn, Andre` Reuscher, Jens Sommer, Daniel Peiter und Steffen Peiter

 

 

Auf die Routiniers der 2. ist Verlass

 

Das Ziel der 2. Mannschaft war es wie jedes Jahr in der stark besetzten Kreisliga ausgeglichen die Saison zu beenden. Die Vorrunde verlief sehr erfolgreich mit 10 : 8 Punkten und dem 5. Tabellenplatz. Schnell konnte man das Thema Abstiegskampf abhaken. Danach folgte eine Durststrecke von mehreren Spielen. Aus diesem Leistungstief zog sich die Mannschaft mit einem überragenden Sieg gegen den Staffelsieger aus Braubach selbst wieder hinaus und schloss die Saison auf einem soliden 5. Platz ab und sicherten auch noch den Klassenerhalt der 1. Mannschaft, der ohne die Ersatzstellung nicht möglich gewesen wäre.

 

Aufstellung: Thomas Peiter, Volker Paul, Ralf Zimmerschied und Sebastian Paul

 

 

 Rückkehr ins Kreisoberhaus

 

In der Saisonplanung konnte man noch nicht erahnen, wo die Reise der 3. Mannschaft hinführt. Saisonziel war das obere Drittel. Durch die Rückkehr der damenbundesliga-erfahrenen Hannelore Dillenberger als Spitzenspielerin der 3. Garde ging man jedoch optimistisch nach dem sang und klanglosen Abstieg aus der Kreisliga in die Saison der 1. Kreisklasse. Der Start war vielversprechend, Sieg um Sieg gelang und das durchgehend die komplette Vorrunde und als Ergebnis die unangefochtene Herbstmeisterschaft. Weiter wachsam und erfolgreich wurde die Rückrunde bestritten und es fielen nur 3 Punkte an der Lahn ins Wasser. Gegen die aufstrebenden Teams aus Bad Ems und Dausenau riss die Siegesserie. Dadurch lies sich unsere Mannschaft jedoch nicht aus der Ruhe bringen und sicherte sich mit 3 Verlustpunkten souverän die Meisterschaft und steigt dadurch in die Kreisliga auf.

 

Aufstellung: Hannelore Dillenberger, Mario Werner, Hendrik Breiden, Heinz Dillenberger, Timo Eberhard

 

 

Souveräner Klassenerhalt

 

Unter der Regide des neuen Mannschaftsführers Jonas Breithaupt ging es mit der 4. Mannschaft in eine ungewisse Planung. Sportlich abgestiegen hätte die Mannschaft in der 3. Kreisklasse starten müssen, blieb jedoch aufgrund glücklicher Umstände in der 2. Kreisklasse. Das Ziel Klassenerhalt wurde ohne die Abgänge Leslie Facklam und Vanessa Bröder trotzdem optimistisch angegangen. Nach 2 Auftaktniederlagen stabilisierte sich die Mannschaft und schloss nach einem überraschendem Sieg gegen Dienethal eine gute Vorrunde mit 9 zu 7 Punkten auf Platz 6 ab. Die Rückrunde gestaltete sich weiter konstant, jedoch wurden mehrere Spiele unglücklich abgegeben und genau wie die Vorrunde mit 9 zu 7 Punkten abgeschlossen. Die Mannschaft erreichte einen sehr soliden Platz 5 und das komplett ohne Ersatzmann Jörg Peiter. Da die Klasse nach oben sehr ausgeglichen war, fehlten auf Platz 2, den Aufstiegsrelegationsplatz, nur 2 Punkte. Dennoch können wir mit dem Verlauf unserer 4. Mannschaft sehr zufrieden sein und optimistisch in die neue Saison gehen.

 

Aufstellung: Rolf Müller, Nico Dallmann, Jörg Peiter, Jonas Breithaupt, Tim Dallmann

 

 

 Aufstrebendes Team

 

Unsere 5. Mannschaft, sonst eher in den Niederrungen der 3. Kreisklasse zu finden zeigte diese Saison ein anderes Gesicht. Mannschaftsführer Patrick Krüger hatte diese Saison dort wo er sonst Personalnot hatte, bei einigen Spielen Luxusprobleme. Die Vorrunde verlief recht konstant und nach alleine 3 Derbys gegen Eschbach (immerhin ein Sieg ) belegte die Mannschaft den 4. Platz mit 7 zu 7 Punkten. In der Rückrunde musste man sich nur dem bezirksligaerfahrenen Team aus Fachbach und der ambitionierten 1. Mannschaft aus Eschbach geschlagen geben. Von der Euphorie gelockt kam sogar unser Student Peter Emmer zu fast jedem Spiel um das Team zu unterstützen. Die Saison wurde auf einem sehr guten 3. Platz abgeschlossen.

 

Aufstellung: Kai Herrmann, Nico Ullmann, Peter Emmer, Patrick Krüger, Dennis Ullmann, Thomas Burger, Marvin Rüdel

 

 

Neue Vereinskleidung

 

Diese Saison bekamen wir auch unsere langersehnte neue Vereinskleidung. Bedanken möchten wir uns bei unserem Tischtennis Ausstatter Spin und Speed Kai Otterbach für den guten unkomplizierten Service. Desweiteren möchten wir uns bei der Firma Fleischwaren Bayer GmbH und der Firma Christian Wenn Agrartechnik für die finanzielle Unterstützung bedanken. Ein besonderer Dank für die langjährige Unterstützung und das Sponsoring in der Vergangenheit gilt der Bauunternehmung Dreis und Söhne.

 

 

Der gesellschaftliche Teil kommt bei uns auch nicht zu kurz. Egal ob Auswärts oder Heimspiel treffen wir uns weitestgehend mit allen Mannschaft in Miehlen im Nassauer Hof bei "Klaanersch" und verbringen den restlichen Samstagabend gemeinsam. Roger und Familie bewirtet uns dort immer sehr herzlich und gut, auch wenn wir erst zu später Stunde eintreffen.

 

Danken möchten wir auch unseren Jugendtrainern Rolf, Tanja und Leslie. Durch Ihre tolle Arbeit sind wir hoffnungsvoll für die Zukunft unserer Abteilung. Desweiteren möchten wir uns bei Volker Paul für die gute Pressearbeit und bei Heinz und Hannelore Dillenberger als Funktionsträger beim Tischtennisverband Rheinland herzlich bedanken.

 

 

 Bericht: Daniel Peiter